Gasthof Loas Schwaz Zillertal

24 Tipps für den Zillertal-Urlaub

Ein Urlaub im Zillertal steht an und Euch fehlen gute Tipps? Hier bekommt Ihr 24 Tipps für Euren Zillertal-Urlaub.

Wo haben wir den besten Kaiserschmarrn gegessen, das leckerste Schnitzel gehabt und die schönste Aussicht im Zillertal genossen? In diesem Beitrag mit 24 Tipps für Euren Urlaub im Zillertal erfahrt Ihr es.

Warum 24 Tipps? Weil wir diesen Beitrag bereits im November als tourtricks Adventskalender 2017 online gestellt haben. Auch wenn Weihnachten schon rum ist: Unsere Tipps sind zeitlos und wurden in mehr als 20 Jahren Urlaub im Zillertal gesammelt.

tourtricks Adventskalender 2017
tourtricks Adventskalender 2017: 24 Tipps für einen Urlaub im Zillertal

#1: Hütte mit bestem Kaiserschmarrn

Urige Hütten, ein Radler, Kaiserschmarrn: Beim Wandern genießen wir nicht nur die Berge und die herrliche Aussicht. Über die vielen Jahre, die wir jetzt schon ins Zillertal kommen, ist uns der Kaiserschmarrn auf der Kreuzjochhütte bestens in Erinnerung geblieben. Die urige Hütte am Rande des Skigebiets der Zillertal Arena ist auch im Sommer ein echtes Paradies – mit Traumblick ins Zillertal.

Die Kreuzjochhütte erreicht Ihr innerhalb von einer Stunde von der Rosenalmbergbahn in Zell oder vom schönen Gasthaus Talblick auf dem Gattererberg in Stumm. Mehr Informationen über die Tour vom Gasthof Talblick zur Kreuzjochhütte gibt es in unserem Blogbeitrag.

Kreuzjochhütte Rohrberg Zillertal
Kreuzjochhütte im Zillertal: Lecker Kaiserschmarren, ein herrlicher Ausblick und der kleine Esel bringen uns gute Laune
Kaiserschmarrn Kreuzjochhütte
Leckerer Kaiserschmarrn auf der Kreuzjochhütte

#2: Bestes Schnitzel am Berg

Das beste Schnitzel in luftiger Höhe? Das haben wir im Alpengasthof Loas – am Pillberg, ganz in der Nähe des Zillertals gegessen. Die großen Schnitzel werden frisch auf dem offenem Feuer zubereitet und mit hausgemachtem Kartoffelsalat serviert. Im Sommer sitzen die Gäste auf der Sonnenterrasse, an kalten Tagen in der gemütlichen Stube. Der Gasthof ist vom 25.12.2017 bis zum 07.01.2018 geöffnet und ein herrlicher Ausgangspunkt für Wanderungen im Schnee – zum Beispiel zum kleinen und großen Gamsstein.

Alpengasthof Loas
Der Alpengasthof Loas: herrliches Inntalpanorama und leckere Schnitzel
Schnitzel Alpengasthof Loas Pillberg
Das leckere Schnitzel vom Alpengasthof Loas: auf offener Flamme frisch zubereitet

Anfahrt zum Alpengasthof Loas: von Pill zum Pillberg hinauf der Beschilderung nach Grafenast folgen, zirka 1 Kilometer vor der Seilbahn bei Grafenast gibt es einen ausgeschilderten Abzweig nach rechts auf eine Fahrstraße nach Loas. Wer in der Nähe des Gasthofes parken möchte, muss drei Euro Parkgebühren einplanen und passend für den Automaten dabei haben.

#3: Beste Zillertaler Musi

Welche ist unsere Lieblingsmusikgruppe im Zillertal? Keine leichte Entscheidung! Wir sind selbst hin und hergerissen und können uns unmöglich entscheiden. Vor vielen Jahren hatten wir stimmungsvolle Abende mit „Die Hegl“, noch in ihrer ersten Besetzung mit Ulli, Alex, Daniel und Marc. Die Hegl spielen heute nicht mehr auf, dafür könnt Ihr Ulli und Daniel seit einigen Jahren in anderen Musikgruppen erleben.

Ulli seine wunderbare hohe Stimme hört ihr bei den Mayrhofnern, die mit ihrem Geigenspiel jedes Festzelt in Mega-Stimmung versetzen. Daniel spielt heute bei den Fezig’n auf – eine super Truppe. Zusammen mit den Zellberg Buam haben die Fetzig’n dieses Jahr auch ein Weihnachtsalbum aufgelegt: „Die ersten Weihnachten vergißt man nie“. Erlebt sie auf Weihnachtstour, noch heute in Vorderlanersbach. Termine gibt’s auf der Website der Fetzig’n. aus dem Zillertal.

Die Musikgruppe Die Fetzign aus dem Zillertal beim Auftritt in Stumm im Zillertal
Die Fetzig’n aus dem Zillertal: Hier zauberten sie gute Stimmung auf dem Almabtrieb in Stumm

#4: Gasthaus mit schönstem Talblick

Gaumenfreuden und ein grandioser Blick ins Tal: Im Gasthof Talblick im Zillertal oberhalb von Aschau könnt Ihr einen wunderbaren Ausblick und leckeres Essen genießen sowie zu herrlichen Wandertouren aufbrechen. Der Gasthof Talblick ist im Sommer und Winter ein herrliches Ausflugsziel: Am 25. Dezember 2017 sind die Betriebsferien rum und die Wintersaison beginnt. Das leckere Talblick Pfandl und der Kaiserschmarrn sind einen Besuch wert!

Talblick Gasthof Stumm im Zillertal
Der Talblick am Gattererberg im Zillertal: Top-Ausgangspunkt für Wanderungen und pure Gaumenfreude

#5: Wunderschöne Winterwanderung

Für Gruppen auch im Winter geöffnet: Die Grawandhütte im Zillertal ist ein romantisches Wintermärchen. Im hinteren Zillertal im Naturpark gelegen ist sie weit weg vom Skizirkus – für alle, die dem Trubel etwas entkommen möchten. Wichtig: Macht Euch vorher schlau, ob ein Aufstieg möglich ist. Auch wenn der Weg zur Grawandhütte nicht schwer ist, im Winter handelt es sich um Lawinengebiet. Mehr über die Wanderung zur Grawandhütte und Hüttenwirt Martin lest Ihr in unserem Blogbeitrag.

Wirt Grawandhütte Zillertal Martin mit Gäste vor Grawandhütte
Gruppenfoto mit Hüttenwirt Martin vor der Grawandhütte: als Fremde gekommen und als Freunde gegangen

#6: Snacks & Burger bis spät in die Nacht

Burger und Pizza für müde Wanderer? Gibt es in Zillertal Mitte bis 22 Uhr – im Flax in Kaltenbach, direkt am Schmiedeplatz an der Hauptstraße. Im neu gebauten Komplex in Kaltenbach befindet sich nicht nur das Flax, sondern auch das Explorer Hotel, das Café Piano, ein Blumenladen und ein paar andere Geschäfte. Das Flax ist ideal, um abends noch einen Cocktail zu schlürfen und leckere Pizza oder Burger zu essen. Alles wird frisch vor den Augen der Kunden zubereitet – in einer offenen Küche.

Burger im Flax Kaltenbach
Lecker Burger oder Pizza: im Flax in Kaltenbach sitzt ihr in einer trendigen Inneneinrichtung und könnt dazu noch einen Cocktail genießen

#7: Imbiss für Wanderer und Skifahrer

An Sauwettertagen in Mayrhofen shoppen gehen, hellt die Stimmung auf. Den besten Imbiss für die Shopping-Tour gibt’s in der Metzgerei Gasser in Mayrhofen, direkt an der Penkenbahn-Seilbahn im Ort.

Metzgerei Gasser Zillertal
Uriges Metzgerei-Feeling und leckere Imbissgerichte: Die Metzgerei Gasser gehört zum Zillertal-Urlaub einfach dazu.

#8: Lecker Pasta in schönem Ambiente

Energie nach dem Wandern tanken: im Pasta-Laden in Stumm im Zillertal. Die Nudelbar „La Pasta“ ist gemütlich und stilvoll eingerichtet und hat uns eine leckere Pasta kredenzt. Wir haben uns sehr wohl gefühlt.

#9: Sommer wie Winter: Geniale Partylocation

Im Sommer wie im Winter: Die besten Musikgruppen und die Mega-Party gibt es im Brück’n Stadl im Gasthof Brücke in Mayrhofen. Angefangen hat alles in den 90er Jahren mit einer kleinen Schirmbar. Heute steht ein großes Stadl aus Holz an der Stelle, wo die Schirmbar einst stand. Sommer wie Winter ist hier viel los.

#10: Luxus am Berg: Lecker essen auf der Sonnenterrasse

Luxus am Berg – das ist ein Trend, der sich fortsetzt. Im Zillertal gibt es mittlerweile mehrere Hütten mit Luxusambiente hoch oben am Berg, die vor allem für den Winter errichtet wurden. Luxuszimmer und hochwertiges Essen bieten die Kristall- und die Wedelhütte oberhalb von Kaltenbach im Zillertal und der Zillertaler Höhenstraße an. Die Hütten haben im Sommer auch an den Wochenenden geöffnet und sind dann ein schönes und oft ruhiges Ziel für Wanderer. Die Wedelhütte hat bei uns nicht nur mit einen wunderbaren Ausblick auf der Sonnenterrasse gepunktet, sondern auch mit freundlichem Personal und einen hochwertigen Kalbschnitzel. Lecker war’s.

Unser Wandertipp für den Sommer mit Besuch in der Wedelhütte: –> zum Blogbeitrag.

Wedelhütte im Zillertal
Die Wedelhütte im Zillertal: Eigentlich für den Skizirkus gebaut – im Sommer aber auch von Donnerstag bis Sonntag offen

#11: Romantische Kutschfahrten im Winter

Ein besonderes Winterhighlight sind die romantischen Kutschfahrten von der Familie Prantl am Achensee. Nicht weit vom Zillertal entfernt, kann hier jeder abseits vom Skitrubel die Winterlandschaft genießen – romantisch ist das!

#12: Riesiges Gipfelkreuz

Eines der größten Gipfelkreuze um 2.000 Meter Höhe ist das Gipfelkreuz des Hambergs oberhalb von Stumm im Zillertal. Bis kurz vor dem Gipfelkreuz ist die Wanderung, die wir von einem Wanderparkplatz oberhalb des ehemaligen Gasthofes Bergrast am Gattererberg beginnen, leicht zu bewältigen. Die letzten Meter müssen wir auf einigen Steinen entlang gehen, um das große Gipfelkreuz zu erreichen. Als Belohnung erwartet uns eine herrliche Sicht mit Blick mitten ins Zillertal.

Die Tour startet auf dem Wanderparkplatz am Gattererberg auf ca. 1.100 Meter Höhe. Wir fahren von Stumm auf einer gut ausgebauten Bergstraße hinauf bis wir den Wanderparkplatz kurz hinter dem geschlossenen Gasthof Bergrast erreichen. Den Rückweg wollen wir nicht auf gleichem Wege antreten und planen die Tour als Rundwanderung über den Gasthof Almluft. Unsere Wanderung ist konditionell anspruchsvoll, aber technisch nicht schwierig. Sie dauert 2,5 Stunden (nur Hinweg).

Hamberg Zillertal
Das große Gipfelkreuz des Hamberg: was hier klein aussieht, ist beeindruckend groß – wie der Größenvergleich mit den Wanderern auf dem Foto zeigt.

#13: Kleiner Gipfel für Schneeschuheinstieg

Eine schöne und einfache Wanderung im Schnee – mit oder ohne Schneeschuhe je nach Schneelage – führt Euch von Hochfügen oder vom Gasthof Loas hinauf zum kleinen Gamsstein. Dort wartet ein kleines, aber schönes Gipfelkreuz und ein toller Ausblick auf Euch. Mehr über die Tour erfahrt Ihr auf www.bergwelten.com.

Gipfelkreuz kleiner Gamsstein Zillertal
Das Gipfelkreuz des kleinen Gamssteins

#14: Riesenkaiserschmarrn: Der größte „Kaiser“

Echte Kaiserschmarrn-Fans dürfen die Kasseler Hütte im Zillertal nicht verpassen: Ob Zweifach- oder Dreifach-Kaiserschmarrn in riesigen Pfannen oder besondere Sorten Kaiserschmarrn auf der Kaiser-Karte – unsere Kaiser-Tour ist ein echter Genuss für Schleckermäuler.

Zweifach-Kaiserschmarrn Kasseler Hütte
Genuss gehört für uns beim Wandern dazu: Den Zweifach-Kaiserschmarrn auf der Kasseler Hütte mussten wir uns einfach gönnen

#15: Eisgipfel-Panorama auf Fast-3.000er

Das schönste Eisgipfel-Panorama auf einer Tagestour haben wir auf einer Wanderung vom Zillertal nach Italien gesehen: Die Rotbachlspitz ist zwei Stunden vom Pfitscherjochhaus und vier Wanderstunden vom Schlegeisstausee im Zillertal entfernt. Diese Tagestour ist lang und anspruchsvoll, bietet Euch aber ein wunderbares Panorama. Mehr über unsere Eisgipfel-Panoramatour erfahrt Ihr in unserem Blogbeitrag über die Rotbachlspitz.

Gipfel Rotbachlspitz
Das Gipfelkreuz der Rotbachlspitz bietet ein malerisches Panoramea

#16: Urige Hütte mit lecker Kuchen

Leckeren Kuchen und eine besondere Gemütlichkeit finden Gäste auf der Maxhütte in der Gunggl, einem Seitental hinter dem Bergsteigerdorf Ginzling bei Mayrhofen. Die Wirtin Christa Sandhofer bäckt den Kuchen für ihre Gäste selbst, hat aber auch deftiges Essen wie beispielsweise Schnitzel zu bieten. Die Wanderung ist mittelschwer und bereits in einer Stunde geschafft. Mehr über die Wanderung zur Maxhütte findet Ihr in unserem Blogbeitrag.

Maxhütte Zillertal Ginzling

#17: Holzgeschenke als Urlaubsmitbringsel

Schöne Holzgeschenke der besonderen Art gibt es bei Hansi in Ginzling: Er hat nicht nur den größten Aschenbecher aus Holz gebaut und ist damit ins Guinessbuch gekommen, er bietet auch Holzgeschenke in Hansis uriger Geschenkeküche an. Alle Holzwerke und -geschenke von Hansi und seine Kontaktdaten findet Ihr auf seiner Website.

#18: Berghütte mit See

Sommer, Sonne, Hütte und Bergsee: Die Zittauer Hütte ist an heißen Sommertagen ein herrliches Wanderziel. Sie liegt direkt am Wildgerlossee – Sommerfeeling pur. Mehr über die Wanderung zur Zittauer Hütte in unserem Blogbeitrag.

#19: Familienwanderung zum Gipfel

Vom Tal zum Gipfelkreuz – mit der ganzen Familie: Am hoch gelegenen Achensee auf rund 900 Metern Höhe könnt Ihr auf leichten Tagestouren ganz einfach zu umliegenden Gipfeln gelangen. Eine einfache Familienwanderung ist die Tour zum Feilkopf. Mehr erfahrt Ihr in unserem Blogbeitrag zum Feilkopf.

#20: Beste Schnaps als Urlaubserinnerung

Ob als Urlaubsmitbringsel für andere oder für sich selbst: Den fruchtigsten Schnaps haben wir im Restaurant Schnitzelstation Klammlohof getrunken. Hier werden nur beste und hochwertigste Früchte für den Schnaps genutzt.  Die Flaschen gibt es auch im Außer-Haus-Verkauf.

#21: Romantischster Gipfel

Der romantischste Gipfel im Zillertal bietet einen herrlichen Blick in Richtung Inntal und ist an klaren Tagen ein hervorragendes Wanderziel. Auf dem Kellerjoch, das Ihr unter anderem von der Bergstation der Spieljochbahn in Fügen erreicht, befindet sich eine kleine Kapelle – die Kellerjochkapelle. Romantischer geht es im Zillertal kaum. Auf der 20 Minuten entfernten Kellerjochhütte könnt Ihr auf der Sonnenterrasse Euren Blick in die Ferne schweifen lassen und die leckere Gulaschsuppe genießen. Unsere Wanderung zur Kellerjochkapelle findet Ihr in unserem Blogbeitrag. Erste Eindrücke in folgendem Video:

#22: Urlaubsgeschenke für den Gaumen

In einigen Türchen unseres Adventskalenders haben wir Euch schon einige Spezialitäten aus dem Zillertal vorgestellt: Den fruchtigen Schnaps der Schnitzelstation Klammlhof im Zillertal und die Wurst von der Metzgerei Gasser in Mayrhofen, zum Beispiel. Diese Produkte sind hervorragende Urlaubsmitbringsel für Daheimgebliebene – vor allem kombiniert. In der Metgerei Gasser gibt es die Spezialitäten auch in kleinen Holzkisten oder auf Holzbrettern verpackt – ideal zum Verschenken.

Wenn es weder Wurst noch Schnaps sein soll, könnt Ihr auch beim Geschäft des Bienenhof Zillertal am Eingang des Zillertals in Straß vorbeischauen. Dort werden viele Sorten Honig mit viel Leidenschaft und Fachwissen verkauft.

#23: Bestes und größtes Schnitzel im Tal

Das beste und vor allem größte Schnitzel im Zillertal, haben wir dort gegessen, wo eine taffe Frau und Mutter die Fäden des familiären Gastronomiebetriebes zusammenhält: in der Schnitzelstation im Klammlhof. Hier hat Rosi den Betrieb und ihre Männer (Ehemann & die beiden Söhne) fest eingespannt und hält den Laden im Service am Laufen. Wenn im Winter die Skifahrer hungrig sind, ist das Schnitzel-Team rund um Rosi ebenfalls auf der Piste: in der Zillertal Arena auf Rosi’s Schnitzelhütte.

Schnitzel des Restaurants Schnitzelstation Klammlhof Zillertal
Riesen-Schnitzel in der Schnitzelstation Klammlhof im Zillertal

#24: Der geheime Gipfel

Das schönste Gipfelkreuz im Zillertal befindet sich auf einem Gipfel, den kaum einer kennt: Der Gaulkopf im Zillertal ist ein echter Geheimtipp und nicht leicht zu gehen. Erfahrt mehr über den geheimen Gipfel im Zillertal, in unserem Blogbeitrag.

Gipfelkreuz des Gaulkopfes im Zillertal

15 Gedanken zu “24 Tipps für den Zillertal-Urlaub

  1. Wirklich toll geschrieben. Habe viele neue Anregungen für den nächsten Urlaub bekommen. Auch nach über 20 Jahren, gibt es jedes Mal wieder Neues zu entdecken! Da wir immer nach Ginzling fahren, sind wir mehr im hinteren Zillertal unterwegs . Im vorderen/mitteren Zillertal sind wir seltener. Den Hamberg wollten wir schon immer machen- genau wie eine Tour ins Märzental.
    Manche Dinge macht man auch jedes Jahr immer wieder- z.Bsp. Almschmarren essen auf der Tristenbachalm, die Neumarkter Runde am Schlegeis, Grillabend beim Karl auf der Klausenalm etc. Eine Fahrt mit dem Ramsberglift war auch immer Pflicht- leider ist das nun vorbei!
    Nun haben wir wieder neue Inspiration- Dankeschön!

    1. Hallo André, danke für Deinen Kommentar und das Lob. Das freut mich sehr. Wir sind immer etwas mehr im vorderen Zillertal unterwegs, haben uns aber auch schon nach hinten durchgewandert. Deine Tipps sind toll! Auf der Tristenbachalm war ich auch schon länger nicht – da werden wir 2018 mal wieder vorbeischauen. Die Neumarkter Runde finde ich auch toll und bin auch gern am Schlegeis unterwegs. Die Rotbachlspitz war übrigens auch aufregend. Dazu habe ich hier auch einen Beitrag.

      Vielen Dank auch für Deine Inspiration! Melde Dich gern, wenn Du Lust hast, uns Deine Tipps hier zu erzählen. Ich würde das spannend finden, hier die Tipps von anderen langjährigen Zillertal-Urlaubern unterzubringen.

      Viele Grüße
      Christina

      1. Die Tristenbachalm steht 2018 auch auf unserem Programm. Der Christian hat ja seine Alm neu verpachtet und wir sind auf die neue Wirtsleute gespannt.
        2005 haben wir da oben sogar unsere Hochzeitsfeier gehabt- in Berlin wollten wir nicht heiraten, sondern lieber in Mayrhofen.

        1. Hallo André,
          neue Pächter auf der Tristenbachalm? Dann lohnt sich das immer mal „Hallo“ zu sagen – auch für den Blog. Ich war dieses Jahr auf der Grawandhütte bei Schnee und habe mir endlich mal Zeit genommen dort oben zu bleiben. Und es war herrlich bei Wirt Martin und seiner Frau Elisabeth. Die Pächter haben meistens viel Interessantes zu erzählen.

          Die Hochzeitsfeier im Zillertal? Mega! Du bist zu beneiden!

          Gruß Christina

    2. Hi Andre´, da gebe ich dir Recht. Wir sind auch seit über 10 Jahren immer in Ginzling 🙂 Manche Ziele werden immer wieder angesteuert und ich glaube die Berliner Hütte habe ich zu jeder Jahreszeit gesehen 😉 Wie Christina u.a. erwähnt hat ist jetzt auch die Granwandhütte offen, sodass man sich bei kalten Tagen auch einmal aufwärmen kann 🙂
      Vielleicht läuft man sich ja über den Weg?
      @Christina: Tolle Seite und ein paar Sachen werde ich definitiv ausprobieren 🙂 – Danke!
      Gruß
      Michael

      1. Hallo Michael, danke für Deinen Kommentar und das nette Kompliment für unsere Seite. Hier steckt viel Freizeit und Mühe drin, sodass wir uns sehr freuen, wenn wir in den Kommentaren erfahren, was unsere Leser denken. Viele Grüße Christina

      2. Hallo Michael, die Grawandhütte hat wohl aktuell über 3 Meter Schnee und -30 Grad, schrieb die Hüttenwirtin gerade. Vermutlich wird sie diesen Winter gar nicht aufmachen können. Gruß Christina

  2. Die absolute Empfehlung dieses Jahr wird sicherlich der Steinbockmarsch in Ginzling sein! 18. August mit der 50 Jahrfeier! Ansonsten finde ich die Berliner Runde wunderschön, da man Ginzling sozusagen einmal umrundet 🙂

    Mfg
    Michael

  3. Wir werden in diesem Jahr im Juli in Ginzling sein- ob wir nochmal zum Steinbockmarsch hinfahren ist noch offen. Lust, wieder teilzunehmen, hätte ich schon
    Eine Wanderung zur Grawandhütte im Winter , stelle ich mir sehr schön vor. Nur ist das im Winter nicht so, dass die Straße ab Ginzling gesperrt ist? Wäre dann ein ordentlicher Weg.

    1. Hallo André, die Straße ab Ginzling Richtung Breitlahner ist geöffnet, solange keine Lawinengefahr besteht. Auf der Grawandhütte sind derzeit mehr als drei Meter Schnee und -30 Grad. Die Hüttenwirtin schrieb mir gerade, das sie wohl diesen Winter voraussichtlich nicht öffnen können. Gruß Christina

      1. Danke für dein nachhaken, Christina.
        Wir waren das letzte Mal im Winter 2014 in Ginzling. Dort und die Jahre davor war der Schlagbaum am Naturparkhaus immer unten. Ich dachte, dass das eine generelle Regelung ist. Der Bus endet ja auch in Ginzling.
        Wieder was dazugelernt
        Vielleicht testen wir das mal im nächsten Winter.
        Wir sind ja mehr so die Sommerfans vom Zillertal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.