Foto von der Zittauer Hütte

Die Tour ins Paradies: Zittauer Hütte im Zillertal

Eine Hütte am Bergsee ist für viele Wanderer der Inbegriff fürs Paradies. Wir haben das Paradies gefunden: die Zittauer Hütte am unteren Wildgerlossee.

Zittauer Hütte: die Tour im Überblick

Beschreibung der Wanderung zur Zittauer Hütte im Gerlostal

Zittauer Hütte: Idylle pur

Kaum eine alpine Hütte ist so idyllisch gelegen wie die Zittauer Hütte (2.329 Meter) am unteren Wildgerlossee, umrahmt von der Reichenspitzgruppe. An sonnigen Tagen ist es nicht nur auf der Terrasse der Hütte traumhaft schön, sondern auch am Ufer des Sees. Hier lohnt es sich ein Stück entlang zu gehen, um besonders schöne Fotos von dem urigen Berghaus mit nach Hause zu nehmen.

Der untere Wildgerlossee an der Zittauer Hütte: ein Spaziergang um den See ist einfach herrlich

Kein leichter Aufstieg

Die Wanderung zur Zittauer Hütte ist keine einfach Tour: Sie ist aber auch längst nicht so schwer, wie manch ein Wanderbuch sie schildert. Die wenigen Stellen mit Seilsicherungen können trittsichere Wanderer gut meistern. Und so braucht man nicht mehr als etwas Kondition und Schwindelfreiheit, um den Aufstieg zur Hütte zu schaffen. Mit kleinen Fotopausen und einem energiegeladenen Schritt, bei dem auch mal die eine oder andere Schweißperle fließt, ist das Ziel in 2:45 Stunden erreicht.

Seilsicherungen auf dem Weg zur Zittauer Hütte: über Steinstufen geht es hinauf

Früh aufstehen für die Tagestour

Um die Tour zur Zittauer Hütte an einem Tag zu schaffen, müssen sich die meisten Zillertal-Urlauber auf einen frühen Start in den Tag einlassen. Wer seine Urlaubsunterkunft nicht im Gerlos hat, braucht bis zu einer Stunde Fahrzeit bis zum Start der Tour am Gasthof Finkau, zum Beispiel von Kaltenbach in Zillertal Mitte. Bei der Anfahrt zum Startpunkt kommt man am schönen Speicher Durlaßboden vorbei.

Herrlicher Start der Wanderung zur Zittauer Hütte: der Parkplatz am Gasthof Finkau

Am Gasthof Finkau startet die Tour

Die Wanderung beginnt am Gasthof Finkau auf über 1.400 Metern Höhe. Der Gasthof bietet einen großen, gebührenpflichtigen Parkplatz und ist ebenfalls romantisch am Ufer des Finkau-Sees gelegen. Allein hier ist es so schön, dass wir darauf achten müssen, nicht zu viel Zeit vor unserer Wanderung zu verplempern.

Leitenkammerklamm und Wildgerlosbach

Besonders schön ist der erste Teil der Wanderung vom Gasthof Finkau bis zur Trisslalm: Hier geht es auf einem angelegten Wanderweg den Leitenkammerklamm entlang durch den Wald hinauf – direkt an unserer Seite der rauschende Wildgerlosbach. Auf diesen ersten Metern sind noch viele Familien mit Kindern um uns herum auf dem Weg, die die Leitenkammerklamm und den Weg bis zur Trisslalm erkunden.

Leitenkammerklamm im Wildgerlostal
Die urige Trisslalm im Wildgerlostal: für Familien ein leichtes und schönes Ziel, die nicht bis zur Zittauer Hütte gehen

Hinter der Leitenkammerklamm und der Trisslalm geht es lange Zeit auf einer breiten Fahrstraße entlang. Wie bei vielen Wanderungen zu alpinen Berghütten endet sie an einer Materialseilbahn, die das Berghaus versorgt. Erst von der Materialseilbahn führt ein Weg auf den Berg hinauf – über einen schmalen Steig zur Zittauer Hütte.

Wanderweg durch das Wildgerlostal auf dem Weg zur Zittauer Hütte

Die Hütte im Paradies

Trotz Leitenkammerklamm und schöner Ausblicke im Wildgerlostal ist die Wanderung zur Zittauer Hütte vielleicht nicht die außergewöhnlichste Wanderung – dafür seid Ihr am Ziel im Paradies. Wo gibt es sonst noch ein so schönes Berghaus, dass so idyllisch an einem See gelegen ist? Und ein See ist noch nicht genug…

Oberer Wildgerlossee

Von der Zittauer Hütte ist der Weg zum oberen Wildgerlossee nicht weit: In nur 30 Minuten Gehzeit sind die knapp 150 Höhenmeter geschafft und mit etwas Glück spiegeln sich bei schönem Wetter die Gipfel der Reichenspitzgruppe im klaren Wasser des Sees, wie auf diesem Foto.

Bei diesem kleinen See auf dem Weg zum Oberen Wildgerlossee seid Ihr noch nicht am Ziel angekommen, auch wenn dort bereits ein Schild mit der Aufschrift „Oberer Wildgerlossee“ steht.
Blick auf die Zittauer Hütte: Auch wegen des Ausblicks auf die Zittauer Hütte und den Untere Wildgerlossee lohnt es sich, noch zum Oberen Wildgerlossee weiter zu gehen.

Wanderung mit Eisgipfel-Panorama

Wenn Dir diese Wanderung gefallen hat, schau doch mal bei der Rotbachlspitze vorbei: Hier wartet ein wunderbares Eispipfelpanorama auf Dich – mit Einkehr auf der Pfitscherjochhütte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.