Klein Tibet im Zillertal: Top-Tipps für die Wanderung zur Hohenau Alm

Die ursprüngliche Hohenau Alm, seit einigen Jahren auch „Klein-Tibet des Zillertals“ genannt, gehört zu den beliebtesten Wanderzielen Tirols. Bei uns erhältst Du die Top-Tipps für Deine Wanderung dorthin.

Die Hohenau Alm: Das „Klein Tibet“ des Zillertals

Klein Tibet im Zillertal: Ein besonderer Ort

Du hast vielleicht schon von der Hohenau Alm gehört und dich gefragt, warum so viele Menschen nach „Klein Tibet“ wandern. Wir haben die Antwort, denn wir haben auf unserer Wanderung bemerkt, dass dieser Ort und der Weg dorthin einfach etwas Besonderes ist. Wir fassen mal zusammen, warum:

Die Almhütte ist noch so ursprünglich wie man es von ganz früher kennt: eine kleine, aus Steinen gebaute Hütte ohne Stromanbindung, nur mit einer Solaranlage, und ohne Wasser. Diese Ursprünglichkeit ist es, die Menschen nach Klein Tibet lockt. Und was noch?

Auf dem Weg zur Hütte flattern tibetische Fahnen im Wind – und das mitten in Österreich.

Tafeln mit mediativen Sprüchen säumen den Weg…

….und eine Gebetsmühle aus Holz steht vor der Hütte.

Bänke mit Namen laden unterwegs zur Rast ein, so wie das „Das schaff ich noch Bankl“.

Auf der kleinen Terrasse vor der Hütte kannst du direkt auf den Stausee Zillergründl schauen.

Die technisch leichte Wanderung führt dich durchweg an der Uferseite des Stausees entlang. Wie herrlich!

Die Esel „Magi“ und „Paula“, Ziegen, Hühner, Kühe, Schweine: Hier gibt es für Familien mit Kindern viel zu entdecken.

Und nicht zu vergessen die Belohnung am Ziel: Speck, Käse, Buttermilch & ein guada Eierlikör 🙂

Antworten auf die häufigsten Fragen über Klein-Tibet

Kommen wir nun zu den am häufigsten gestellten Fragen über die Hohenau Alm:

1. Warum wird die Hohenau Alm auch „Klein Tibet des Zillertals“ genannt?

Ein lesenswerter Artikel der Tiroler Tageszeitung gibt die Antwort: Danach hat der Vater der Hüttenwirtin, Franz Hanser, die Hütte bei einer Wanderung von der aussichtsreichen Plauener Hütte entdeckt. Als er sie sah, erinnerte ihn die Hohenau Alm an Tibet, wo er zuvor auf Reisen war. So gab Franz Hanser der Almhütte den Namen „Klein Tibet“ als er sie später zur Pacht übernahm. Schau doch mal in den Artikel der Tiroler Tageszeitung hinein, wenn Du unsere Tipps gelesen hast.

2. Wie kommst du nach Klein Tibet im Zillertal?

Du kommst „nur“ zu Fuß oder mit dem Fahrrad zur Hohenau Alm im Zillertal. Der kürzeste Weg für Wanderer beginnt an der Staumauer des Zillergrund-Stausees auf 1.850 Metern Höhe, die du ausschließlich mit der Buslinie 8328 ab Mayrhofen oder der Bärenbadalm (1.450) erreichst. In einer Gehzeit von etwa 60 bis 75 Minuten ab der Staumauer kommst du über eine Schotterstraße nach Klein Tibet. Fotopausen sind in der Zeit nicht inklusive, sodass du vermutlich mehr Zeit brauchen wirst ;-).

Weitere nützliche Infos für die Anfahrt bis zur Staumauer findest du unter der Frage 3. Mehr Tipps gibt es auch in der folgenden Wanderbeschreibung:

Und hier kommt noch die Karte mit den GPS-Daten:

Dazu noch ein Tipp für geübte Wanderer: Wer fit ist und öfter in die Berge geht, kann die Wanderung natürlich unterhalb der Staumauer starten: an der Bärenbadalm, wo auch der Bus fährt. Hier sind 1,5 Stunden bis zur Staumauer angeschlagen, von der du weitere 60-75 Minuten bis Klein Tibet brauchst. Es handelt sich um einen mittelschweren Wanderweg.

3. Wie komme ich am besten zur Staumauer, wo die Wanderung startet?

Vor allem in der Sommer-Hauptsaison empfehlen wir dir, komplett mit dem Bus anzureisen und direkt zur Staumauer des Zillergrund-Stausees hinaufzufahren. Die Buslinie startet in Mayrhofen. Zwar kannst du auch mit dem Auto über die Mautstraße bis zur Bärenbadalm fahren und dort in den Bus zur Staumauer einsteigen, allerdings reichen die Wanderparkplätze an der Bärenbadalm in der Sommer-Hochsaison in der Regel nicht aus. Solltest du trotzdem mit dem Auto über die Mautstraße bis zur Bärenbadalm fahren wollen, sei besonders früh vor Ort, um noch einen Parkplatz zu ergattern. Die Maut für die Straße bis zur Bärenbadalm kostet für PKW 10 Euro. Weitere Kosten und Infos zur Mautstraße gibt es hier.

Startpunkt der einfachen Wanderung nach Klein Tibet: die Staumauer des Zillergrund Stausees

4. Wann ist die Hohenau Alm im Zillertal geöffnet?

Das Klein Tibet des Zillertals ist nur in den Sommermonaten geöffnet: von Anfang/ Mitte Juni bis Mitte Oktober. Für deinen Besuch in Klein Tibet ist aber entscheidend, ob der Bus zur Staumauer fährt, sonst bist zu gezwungen, erst 1,5 Stunden über einen mittelschweren Wanderweg zur Staumauer aufzusteigen. Informiere dich also vorher bei der Zillertalbahn oder in der Zillertaler Gästezeitung darüber, in welchem Zeitraum der Bus 8328 in den Zillergrund fährt. Dieses Jahr hat Klein Tibet am 16. Juni 2022 seinen ersten Öffnungstag. Geöffnet ist die Almhütte ab 10 Uhr. Montags ist Ruhetag. Der Bus verkehrt schon seit dem 26. Mai. Hier geht es zum Fahrplan.

Eine wichtige Zusatzinfo an dieser Stelle: Es lohnt sich zusätzlich, sich auf der Facebook- und Instagram-Seite der Hohenau Alm zu informieren, ob diese ganz normal geöffnet hat. Im Sommer 2021 musste die Uferstraße am Zillergrund-Stausee nach Unwettern teilweise geschlossen werden. Die Aufräumarbeiten dauerten einige Tage an.

5. Wie fit solltest du für die Wanderung sein?

Eine gewisse Grundkondition solltest du schon mitbringen, selbst wenn du dich nur für die kurze Variante der Wanderung ab der Staumauer entscheidest. Warum ist das so? Pro Richtung sind es knapp vier Kilometer und – durch das Auf und Ab unterwegs – ein Höhenunterschied von 135 Metern. Insgesamt hast du 8 Kilometer Fußweg vor dir.

Auf dem Hinweg geht es hier zunächst bergab, auf dem Rückweg dann aber bergauf 😉

Außerdem unterschätzen viele Wanderer die Anstrengung, die der Höhenunterschied mit sich bringt. Zwar sind 135 Meter, die unser GPS-Tracker angezeigt hat, pro Richtung kein großer Höhenunterschied für einen geübten Wanderer, aber durchaus anspruchsvoll für jene, die nicht gut zu Fuß sind. Dazu kommt, dass wir den Höhenunterschied auf dem Hinweg weniger wahrgenommen haben, weil die Schotterstraße teils ganz schön bergab ging. Auf dem Rückweg geht ungeübten und konditionell schwachen Wanderern hier doch mal die Puste aus. An heißen Tagen liegt der Weg außerdem stark in der Sonne, sodass die paar Höhenmeter bergauf dann zur besonderen Herausforderung werden können. Das ist auch der Grund, weshalb du unterwegs auf das „Das schaff ich noch Bankl“ triffst.

6. Kommst du mit dem Kinderwagen nach Klein Tibet? Und mit dem Rollstuhl?

Mit einem geländegängigen Kinderwagen kannst du ab der Staumauer des Zillergrund-Stausees nach Klein Tibet wandern. Allerdings solltest du dafür mehr Zeit einplanen: Statt 60 bis 75 Minuten reine Gehzeit bis zur Alm plane lieber 1,5 Stunden ein. Da die Schotterstraße teils uneben ist und durchaus einige Höhenunterschiede zu bewältigen sind, solltest du eine gute Kondition mitbringen, wenn du mit dem Kinderwagen unterwegs bist. Wichtig: Auf der Wanderung gibt es eine Stelle, wo der Kinderwagen zu zweit über ein paar breite Felsen getragen werden muss.

An dieser Stelle müssen geländegängige Kinderwagen zu zweit über die großen Steine getragen werden.

Beim Rollstuhl sollte es ähnlich sein wie beim Kinderwagen: Vermutlich eignen sich klassische Rollstühle genauso wenig wie klasische Kinderwagen. Dagegen könnten geländegängige Varianten durchaus bis zum Ziel kommen.

7. Können Gäste in Klein Tibet auch drinnen sitzen?

Die Hohenau Alm ist eine sehr kleine und ursprüngliche Alm, die innen nur etwa 12 Sitzplätze hat. Deshalb eignet sich die Wanderung vor allem an trockenen Tagen, denn in der Regel wirst du draußen sitzen müssen. Bringe bitte auch bei gutem Wetter warme Kleidung, Mützen, Stirnband und Handschuhe mit – vor allem, wenn du mit Kindern unterwegs bist. Im Jahr 2021 wehte auch an schönen und warmen Tagen ein sehr kalter Wind. Die Wetterbedingungen waren herausfordernd: Einerseits war es sehr kalt, andererseits schien die Sonne sehr stark.

Nur wenige Sitzplätze gibt es im Innenbereich der Hohenau Alm

8. Ist die Wanderung ab der Staumauer gut ausgeschildert?

Die Wanderung ist ab der Staumauer bestens ausgeschildert. Du kannst dein Ziel nicht verfehlen und gehst einfach durch den Tunnel in der Nähe der Staumauer. Danach folgst du der langen Schotterstraße 4 Kilometer geradeaus bis zum Ende des Stausees. Sie führt dich auf dem Hinweg die ganze Zeit links am Ufer des Stausees entlang.

9. Eignet sich die Wanderung auch für Kinder? Was sollte man beachten?

Die einfache Wanderung ab der Staumauer eignet sich sehr gut für Familien, auch mit kleineren Kindern. Allerdings sollten die Kids grundsätzlich lauffreudig und schon einige Kilometer gewandert sein. Hin und zurück kommen 8 Kilometer Fußweg zwischen Staumauer und Hohenau Alm zusammen. Zwar könnte die Schotterstraße für Kinder recht eintönig sein, unterwegs gibt es aber viel zu entdecken: die Staumauer, den Stausee, einen Tunnel, die Sprüche an den Felsen, die Bänke mit Namen am Weg und die fünf bunten Fahnen am Ziel.

Wenn du die fünf bunten Fahnen siehst, hast du Klein Tibet erreicht.

In Klein Tibet angekommen können Kinder im Wasser spielen. Das macht Spaß, solange sie nicht ins Wasser fallen. Da das Wetter sehr schnell umschlägt und das Wasser sehr kalt ist, solltest du für deine Kids immer Wechselkleidung dabei haben.

10. Können Besucher auch mit dem Auto nach Klein Tibet fahren?

Mit dem Pkw kannst du als Besucher NICHT bis zur Hohenau Alm hinauf fahren. Es ist zwar möglich, mit dem Pkw hinter dem Brandbergtunnel die Mautstraße in Richtung Zillergrund-Stausee zu befahren, allerdings nur bis zur Bärenbadalm weit unterhalb der Staumauer des Zillergrund Speichers. Dort kannst du dein Auto auf einem der wenigen Wanderparkplätze parken und den Bus 8328 bis zur Staumauer nehmen. Weitere nützliche Infos zur Anfahrt findest du unter Frage 3.

Die Bärenbadalm am Ende der Mautstraße im Zillergrund: Hier fährt der Bus ab, der dich zur Staumauer des Zillergrund-Speichers fährt.

11. Eignet sich Klein Tibet auch als Ziel für Fahrradfahrer?

Dank E-Antrieb kommen auch immer mehr Radfahrer zur Hohenau Alm hinauf. Deshalb gibt es dort auch einen Fahrrad-Parkplatz. Wenn du mit dem Rad hinauf fahren möchtest, kannst du den weiten Weg von Mayrhofen oder einem anderen Ort deiner Wahl durch den Zillergrund bis zur Bärenbadalm wählen oder erst an der Bärenbadalm unterhalb der Staumauer mit deiner Tour starten.

Bis zur Staumauer fährst du auf der Teerstraße, die auch von Zeit zu Zeit vom Bus und einigen zufahrtsberechtigten Autos befahren wird. Dabei durchquerst du den einen oder anderen Tunnel. Hast du die Staumauer erreicht, geht es auf dem Schotterweg weiter, den du dir mit Wanderern teilst. An einer Stelle, an der viel Wasser vom Berg über den Weg fließt, musst du dein Rad über breite aneinandergereihte Felsen tragen. Ein Foto von der Stelle findest du unter Frage 7.

Ob mit Fahrrad oder Kinderwagen: auf der Schotterstraße kommst Du gut nach Klein Tibet

12. Stimmt es, dass es an der Hohenau Alm im Zillertal nur ein Plumpsklo gibt?

Allerdings :-). An der Hohenau Alm ist eben alles noch ganz ursprünglich. Ein Stück abseits hinter der Hütte steht das grüne Häuschen ohne Spülung, das von den Gästen aufgesucht werden kann. Dazu ein kleines Suchspiel: Wohin gehen die Wanderer auf dem Foto wohl? 🙂

13. Was gibt es in Klein Tibet zu Essen?

Ein Jausenbrettl mit Käse, Wurst und Brot, sowie Nudelsalat, Kuchen und Eierlikör warten auf dich. Letzterer ist sehr beliebt und kann auch als Flasche mit nach Hause genommen werden. Kalte und warme Getränke wie (Butter)Milch oder Tee gibt es ebenfalls in Klein Tibet. Landwirtschaftliche Produkte wie Graukas, Butter und Joghurt sowie den Eierlikör kannst Du auch im Hofladen erwerben – beim Gartnerhof der Familie Hanser in Uderns, zu dem Klein Tibet gehört (Dorfstraße 88, Uderns).

Und nun darfst du einen Blick auf unser Jausenbrettchen werfen:

Und hier gibt’s mehr zum Eierlikör in Klein Tibet:

14. Gibt es unterwegs oder vor Ort freilaufende Kühe?

Was wäre eine Almhütte ohne Kühe? Eben! Letztes Jahr haben sich die Kühe am 11. September 2021 auf den Weg ins Tal gemacht – nach einem langen Sommer im Zillergrund. Wenn sich Dein Hund also nicht mit Kühen verträgt oder Du selbst Angst vor ihnen hast, ist die Wanderung möglicherweise nicht die richtige für Dich. Das wäre sehr schade, denn selbst Kälbchen sind in Klein Tibet anzutreffen. Letztes Jahr sind sie Anfang Juli oben angekommen. Schau selbst:

Über 50 Wanderungen im Zillertal

Lass dich nun inspirieren und stöbere in unserem Beitrag über 50 Wanderungen im Zillertal:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.