Foto vom Kellerjoch

Der schönste Ausblick im Zillertal: die Panoramatour zum Kreuzjoch

Wo ist der schönste Ausblick im Zillertal? Wir haben ihn gefunden: auf einem Gipfel mit einer zauberhaften kleinen Kapelle – dem Kreuzjoch.

Die Tour im Überblick

  • Start
    • Bergstation der Spieljochbahn in Fügen
    • nur Ticket für Bergfahrt kaufen
    • Berg- & Talfahrt in Zillertal Activcard inkl.
    • Achtung: 2017 Baurbeiten bei Spieljochbahn
      • bitte Geolsbahn nutzen
  • 1. Etappe
    • Bergstation Spieljochbahn – Kreuzjoch
    • Kellerjochkapelle auf Gipfel des Kreuzjochs
    • Höhe: 2.344 Meter
    • Weg über Alpinsteig (schwarzer Weg)
    • Dauer: 2,5 h
    • Schwierigkeitsgrad: schwer
  • 2. Etappe
    • Kreuzjoch – Kellerjochhütte
    • Höhe: 2.237 Meter
    • Dauer: 30 Minuten
    • Schwierigkeitsgrad: schwer
  • 3. Etappe
    • Kellerjochhütte – Bergstation Kellerjochbahn
    • Dauer: 40 Minuten
    • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Rückfahrt
    • Ticket Talabfahrt an Bergstation kaufen
    • Bus von der Talstation Pillberg nach Schwaz
    • von Schwaz mit Bus ins Zillertal

Kreuzjoch: Gipfel mit kleiner Kapelle

Ohne Frage bietet das hintere Zillertal mit seinem Naturpark eine unberührte und wunderschöne Landschaft, die wir im vorderen Zillertal so nicht finden. Trotzdem haben wir den schönsten Ausblick im Zillertal genau dort gefunden, wo wir ihn nicht erwartet haben: oberhalb der Bergstation der Spieljochbahn in Fügen im vorderen Zillertal. Dort gibt es einen Gipfel, der Wanderern ein wunderschönes Bergpanorama bietet.

Der wohl schönste Ausblick im Zillertal: von der Kreuzjochkapelle in Richtung Inntal mit Blick auf die Kellerjochhütte

Das Kreuzjoch mit der kleinen Kreuzjochkapelle erreichen geübte und trittsichere Wanderer von der Bergstation Spieljochbahn in zweieinhalb Stunden über den Alpinsteig.

Die Route ist ein schwarzer Weg und sollte nur bei trockenem Wetter und klarer Sicht gegangen werden. An sonnigen und besonders klaren Tagen erlebt Ihr auf dem Kreuzjoch das wohl schönste Bergpanorama: einen Ausblick ins Zillertal, auf das Karwendel und weit hinüber ins Inntal.

Blick auf die Kellerjochkapelle
Blick von der Kellerjochhütte zur Kellerjochkapelle

Achtung: Baurbeiten an der Spieljochbahn

Die Spieljochbahn wird im Sommer 2017 umgebaut. Um die Wanderung trotzdem zu machen, könnt Ihr die Geolsbahn nutzen. Sie ist mit der Zillertal Activcard ebenfalls kostenfrei. Die Bergstation der Bergbahn liegt nur fünf Minuten oberhalb der Bergstation der Spieljochbahn.

Ein Shuttlebus bringt Euch im 20-Minuten-Takt von Uderns und Fügen aus zur Talstation der Geolsbahn, die sich auf halber Strecke zwischen Fügen und Hochfügen befindet. Da es dort keine Parkplätze gibt, nutzt bitte unbedingt den Shuttlebus.

Etappe 1: Aufstieg zum Kreuzjoch

Ihr geht die ersten Meter oberhalb der Bergstation der Spieljochbahn/Geolsbahn in Fügen auf einer Fahrstraße, die wegen der Bergbahnen dort angelegt wurde. Für echte Bergsteiger ist das kein Spaß, das macht aber nichts. Schon kurze Zeit später wird die Tour spannend.

Weg von der Bergstation der Spieljochbahn den Berg hinauf
Von der Bergstation der Spieljochbahn geht es zunächst auf einer Fahrstraße bergauf. Diese verlassen wir bald und nehmen den Alpinsteig zum Kellerjoch.

Es folgt ein Abzweig, an dem Ihr nach rechts dem Alpinsteig folgt. Ohne Trittsicherheit und Bergerfahrung geht hier nichts: Die Wege sind schmal und steil. Sie sind nur mit der nötigen Fitness und bei gutem Wetter zu schaffen.

Abzweig zum Alpinsteig
Auf dem Weg zur Kellerjochkapelle: Wir nehmen den Abzweig rechts auf den Alpinsteig

Panoramablick am Kreuzjoch

Das Kreuzjoch auf 2.344 Metern Höhe ist die höchste Erhebung des Kellerjochs. Schon aus der Ferne sieht der Gipfel mit der kleinen Kapelle malerisch aus. Oben angekommen werden Wanderer für die mühsame Etappe an klaren Tagen mit einer malerischen Fernsicht ins Inntal belohnt, die wir Euch eben schon auf den Bildern zeigten. Für den wunderschönen Ausblick braucht Ihr nur in Richtung Kellerjochhütte schauen.

Kellerjochkapelle
Die Kellerjochkapelle auf dem Kreuzjoch: Der aus meiner Sicht schönste Aussichtspunkt im Zillertal

Etappe 2: Klettersteig bis zur Kellerjochhütte

An der Kellerjochkapelle beginnt ein Klettersteig, der Euch auf schmalen Wegen bis zur Kellerjochhütte an Felsen entlang führt. Um hier entlang zu klettern, müsst Ihr kein Kletterprofi sein. Ihr solltet Euch jedoch Zeit lassen und die Seilsicherungen zum Festhalten nutzen.

In einer halben Stunde habt Ihr den Klettersteig zwischen Kellerjochkapelle und Kellerjochhütte bezwungen. Hier warten Bier, Kaiserschmarrn und andere urige Leckereien auf Euch. Auf der Sonnenterrasse lässt sich der Ausblick so noch besser genießen.

Sonnenterrasse der Kellerjochhütte
Die Sonnenterrasse der Kellerjochhütte: Hier könnt Ihr es Euch nach der harten Wanderung auf dem Alpinsteig gemütlich machen.

Kellerjochhütte: paradiesisch und naturnah

Die Pächter Veronika und Günther Felderer haben sich vor mehr als 17 Jahren ineinander und in die Kellerjochhütte verliebt. Sie betreiben die Hütte naturnah und befördern pro Saison 27.000 Kilogramm Material aufwärts – Treibstoff, Holz, Gas, Lebensmittel, Getränke und mehr.

An schönen Tagen ist die Kellerjochhütte sehr gut besucht: Die meisten Wanderer kommen dann von der Bergstation der Kellerjochbahn von Schwaz aus hier hoch und gehen noch ein Stück weiter zum nahegelegenen Gipfelkreuz, dem Kuhmesser.

Etappe 3: von der Kellerjochhütte zur Bergstation

Wenn Ihr den Ausblick und das Essen auf der Sonnenterrasse länger genießen wollt, ist der schnelle Abstieg bis zur Bergstation der Kellerjochbahn genau das richtige für Euch. In knapp 45 Minuten gelangt Ihr über einen mittelschweren Weg dorthin.

Da Euch der Sessellift der Kellerjochbahn nicht direkt ins Tal, sondern nur auf den Pillberg bringt, solltet Ihr Euch vorher über den Fahrplan des Busses vom Pillberg nach Schwarz informieren.

An der Bergstation kauft Ihr Euch ein Ticket für die Talfahrt und nehmt den Sessellift zum Pillberg. Dort lauft Ihr an der Straße entlang bis Ihr die Bushaltestelle am Hotel Frieden erreicht. Dauert es einige Zeit bis der Bus kommt, könnt Ihr auch im Hotel einkehren: Wir fühlten uns in der gemütlichen Gaststube des Hotels sehr wohl.

Abfahrt mit der Kellerjochbahn
Abfahrt mit der Kellerjochbahn zum Pillberg

An der Bushaltestelle Schwaz Steinbrücke steigt Ihr in einen anderen Bus um, der Euch bis nach Mayhofen ins Zillertal bringt. Nach einem langen Tag geht eine tolle Tour zu Ende. Wir haben noch mehr davon für Euch. Seht selbst:

Erlebnistour mit Eisgipfel-Panorama: Rotbachlspitz

Die Erlebnistour zur Rotbachlspitz: Eisgipfel-Panorama auf beinahe 3.000 Metern

Die besten Touren im Zillertal

Urlaubsplan für eine Woche im Zillertal

Nach vielen Jahren Sommerurlaub im Zillertal wissen wir, wo es am Schönsten ist. Die besten Tipps für Familien haben wir in unserem Urlaubsplan für eine Woche Familienurlaub im Zillertal zusammengestellt.

Sommerurlaub im Zillertal: sieben Tage Familienspaß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.